Thomas Hoppe

Thomas Hoppe

Thomas Hoppe hat in den letzten Jahren einen Ruf als hervorragender Pianist und Klavierpartner aufgebaut.

Er konzertiert als Klavierpartner mit Künstlern wie Itzhak Perlman, Joshua Bell, Antje Weithaas, Mihaela Martin, Viviane Hagner, Kolja Blacher, Tabea Zimmermann, Marie-Luise Neunecker, Alban Gerhardt, Jens Peter Mainz und Frans Helmerson. Auch mit der jüngeren Generation verbindet ihn enge Zusammenarbeit, so mit Feng Ning, Ben Beilman, Chad Hoopes, Suyoen Kim, Jinjoo Cho, Sergey Malov, Adrien La Marca und Eunsun Hong.

Als Pianist des ATOS Trios konzertiert er weltweit. Verschiedene CD-Aufnahmen liegen vor, und Tourneen bringen die Musiker regelmäßig in die USA, nach Australien und durch ganz Europa: zukünftige Highlights beinhalten wiederholte Einladungen zur Wigmore Hall und Carnegie Hall, Konzerte im Concertgebouw Amsterdam, Kennedy Center Washington, Teatro Colon Buenos Aires und der alten Oper Frankfurt.

Auch mit dem ensemble 4.1 piano windtet (Klavier&Bläserquintet) konzertiert Hoppe weltweit, unter anderem in ganz Europa und den USA, aber auch im Libanon, Algerien, der Türkei oder Pakistan. Die erste CD "origins" (2015) wurde von der Presse hervorragend aufgenommen.

Hoppe ist offizieller Klavierpartner bei verschiedenen internationalen Wettbewerben (Indianapolis, Queen Elisabeth Brüssel, Joseph Joachim Hannover) für die verschiedensten Instrumente und Gesang.

Er unterrichtet Meisterkurse in Korrepetition und Kammermusik in Deutschland, England, Bulgarien, Chile, USA, China, Japan und Australien. Er wirkt ausserdem als Kammermusiktutor an der Karajan-Akademie der Berliner Philarmoniker und an der Staatsoper Berlin.

Hoppe wurde in Bad Kreuznach geboren und war Jungstudent am Peter-Cornelius-Konservatorium in Mainz als Schüler von Agathe Wanek. 1993 ging er in die USA, um bei Lee Luvisi zu studieren. Später spezialisierte er sich an der Juilliard School of Music in New York City auf Lied- und Instrumentalbegleitung, und war Studiobegleiter für Dorothy Delay und Itzhak Perlman. Auf Einladung Perlmans arbeitete Thomas von 2001 bis 2004 als Fakultätsmitglied beim Perlman Music Program.

Thomas Hoppe lebt mit seiner Familie seit 2003 in Berlin und ist dort künstlerischer Mitarbeiter an der HfM Hanns Eisler.